Springe zum Inhalt →

Bildungsarbeit

Bildungsreisen

Bildungsreisen stellen für uns eine gute Möglichkeit dar, gemeinsam und intensiv an Projekten zu arbeiten und uns über Konzepte Gedanken zu machen. Abseits vom Alltag bietet sich die Möglichkeit, die Dinge aus anderer Perspektive zu betrachten. In der Vergangenheit haben wir uns jährlich diese Möglichkeit genommen und Bildungsreisen organisiert. Ziel der Reisen war es auch häufig, einen authentischen Einblick in historische Orte und ihre Geschichten zu gewinnen. Zum Beispiel haben wir die Gedenkstätte Auschwitz besucht und hier gemerkt, dass gemeinschaftliches Reisen die Auseinandersetzung mit dem Erlebten bereichert.

Auf dem Programm unserer Reisen stehen Vorträge und Workshops von Gruppenmitgliedern und Expert*innen vor Ort. Es ist immer wieder toll zu sehen, wie viel Wissen und Erfahrungen wir uns gemeinsam und miteinander teilen können. Natürlich darf auch das Rahmenprogramm nicht zu kurz kommen.

Die Bildungsreisen wurden von uns selbstorganisiert und waren offen für unsere Freund*innen und Bekannten aus verschiedenen Projekten. Die guten Erfahrungen, die wir mit Bildungsreisen gemacht haben, haben uns dazu bewegt, solche Angebote mit mehr Menschen zu teilen und so einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Der Kinosonntag

Über mehrere Jahre hinweg haben wir den „Kinosonntag“ organisiert. Gemütlich mit Popcorn wurde jede Woche ein neuer Film gezeigt, der von immer unterschiedlichen Personen ausgesucht wurde.

Meistens behandelten die Spielfilme oder Dokumentationen ein gesellschaftlich relevantes Thema, zum Beispiel (Un)gerechtigkeit, Identitätssuche oder globale Ungleichheiten. Im Anschluss ließ sich gut ein Rahmen schaffen, der Austausch und Auseinandersetzung ermöglicht. Besonders internationale Filme schafften es dabei kulturelle Begegnungen anzuregen.

Aufgrund eines fehlenden Raumes können wir den Kinosonntag leider nicht mehr machen, sobald es aber das neue Zentrum gibt, sind wir uns sicher: Dann gibt es auch wieder den Kinosonntag!

Sommerfest

Für uns gehört zur Stadtteil- und Jugendarbeit nicht nur Bildungs- und Austauschveranstaltungen, sondern auch das gemütliche Zusammenkommen liegt uns sehr am Herzen. Deswegen veranstalten wir einmal im Jahr unser Sommerfest. Es wird gegrillt, gespielt und sich kennen gelernt.

Vorträge und Workshops

Zur Bildungsarbeit gehört für uns dazu kontinuierlich Vorträge sowie Workshops und Informationsveranstaltungen gemeinsam zu organisieren. Im Fokus steht dabei das Interesse und die Bedürfnisse der Teilnehmenden. Es ist erwünscht, dass Jugendliche und andere Menschen aus dem Stadtteil sich mit ihren Themen einbringen können. Bisher sind dadurch Veranstaltungen wie „Welches Recht habe ich als Mieter*in?“ und „Schule? – wie wir gemeinsam lernen können“ entstanden.